Schlagwort: Von Marus und Menschen

Von Marus und Menschen: Die Beiträge

Bei Satinavs unerbittlichen Hörnern, liebe Bruderschwestern, wo ist denn wieder die Zeit geblieben? Da wollen wir euch doch nicht länger auf die Folter spannen und präsentieren euch nun die fünf Abenteuereinreichungen unseres Wütechsen-Abenteuerwettbewerbs zum Erscheinen von Rückwärts, Geschuppte! Alle Abenteuer sind natürlich für DSA1-Regeln erstellt und enthalten mindestens einen „Plan des Schicksals“, denn so wollten es die Regeln. Zum Glück haben sich alle Teilnehmer daran gehalten, auch wenn Alrik und Alrik aus der unerbittlichen Jury des Alten Rechts sich schon sehr auf das Auffressen regelwidriger Einreichungen gefreut hatten. Wir haben Ihnen zum Trost einen Urlaub in Al’Anfa spendiert, da können sie sich ohne Bedenken satt essen – finden wir.

Kommen wir nun aber zu den 5 Einreichungen, die – gepriesen sei die Schönheit der Welt – von 6 Bruderschwestern verfasst wurden. Wir präsentieren sie euch in alphabetischer Reihenfolge:

Von Nikolaus Kelis stammt Der wütende Gott von Maru-Zha, nach bester DSA1-Manier natürlich mit einem Alternativtitel versehen, der da lautet: Besänftigt den heiligen Berg! Auf 14 Seiten geht es hier darum, die Bedrohung durch einen unruhigen Vulkan abzuwenden. Das Abenteuer ist dabei – das sei hier besonders hervorgehoben – als mögliches Folgeabenteuer für die Maru-Helden aus Silvanas Verspeisung gedacht.

Dank des vor Kurzem abgeschlossenen Crowdfundings zu Havena gibt es nun auch eine Retro-Neuauflage der DSA1-Havena-Box. Passend dazu bieten wir euch das Abenteuer Gefahr in der Muhrsape oder der Stern, der vom Himmel fiel von Björn Stodiek an. Ganze 19 Seiten hat dieses Werk, das euch im Phex des Jahres 7 Hal in die Stadt am Großen Fluss schickt, damit ihr für Tyros Prahe in den Havener Sumpf gehen könnt.

Auf ein anderes Crowdfunding bezieht sich das dritte Werk in dieser Runde: Grässliche Zim Yassmi-Zha, das mit dem Untertitel Wege der Ver(un)reinigung versehen ist. Dessen Autor ist Nils Hüttinger. Auf 10 Seiten geht es hier auch um das Liebesleben unserer Freunde, der Wütechsen, doch in bester DSA1-Tradition steht zunächst die blutige Arbeit vor dem Vergnügen. Seien wir ehrlich, bei Wütechsen geht es möglicherweise eher um das Vergnügen vor der Pflicht – doch entscheidet am besten selbst.

Auch Jörg „Alfedias“ Gerwens‚ Manege frei oder Zirkus wider Willen! ist ein Abenteuer in lupenreiner DSA1-Tradition. Der archetypische böse Magier ist hier ein Schwarzschelm, es kommt ein Schwarzes Auge vor, und das Abenteuer startet mit einem Zeitsprung, sodass auch Helden der Jetzt-Zeit einmal das Jahr 983 BF erleben können. Auf 16 Seiten gilt es dann, einen Dungeon zu überstehen und im Finale zwar nicht den Plan des Schicksals, dafür aber den Plan des Schurken zu durchkreuzen.

Als krönenden Abschluss haben wir schließlich noch ein sage und schreibe 40seitiges Werk für euch. Mit Messer und Gabel oder Gefangen am unteren Ende der Nahrungskette stammt aus der Feder von Benjamin Bahr und enthält einige wunderschöne Illustrationen von Philipp Ach. Hungrige Marus, renitente Glatthäute und der fiese Schabernack einer Zauberin namens Nahemaru bilden die Zutaten dieses Abenteuermahls, dessen Verzehr unserer Meinung nach sehr viel Spaß verspricht.

Wir möchten allen Teilnehmern noch einmal ganz herzlich dafür danken, dass sie an diesem humorigen, aber durchaus auch ernst gemeinten Spaß (denn ein jedes Ding in Rurs Schöpfung hat zwei Seiten) teilgenommen haben. Wer von euch Lesern nun Feedback zu den hier angebotenen Werken hat, der oder die ist herzlich eingeladen, dieses hier als Kommentar oder per Mail an alrik@asboran.de kund zu tun. Wir werden eure Nachrichten dann natürlich an die Autoren weiterleiten. Wir planen – spätestens in unserer A(d)vents-Aktion – euch in Zukunft eine aufgehübschte Sammelfassung aller Werke (inklusive Silvanas Verspeisung), mit Updates versehen, unter dem Namen Von Marus und Menschen zu präsentieren. Wer sich nun denkt: „Hey, ich habe doch auch noch ein DSA1-Abenteuer mit Marus und Plan des Schicksals in der Schublade, das die Bedingungen des Wettbewerbs erfüllt hätte. Das hätte ich doch auch einschicken können!“, dem oder der sei gesagt: Schicke es uns! Auch wenn der Wettbewerb vorbei ist, freuen wir uns weiterhin über Einreichungen, die dann natürlich auch Teil unserer DSA1-Abenteuer-Sammlung werden. Denn es kann nie genug Material für Westwärts, Geschuppte! geben. Und sang nicht schon der albernische Barde Neilrik Jung: Hey, hey, sag, sag, stimmt’s, dass Hal niemals starb?

In diesem Sinne,

Eure Asboranjis

Von Marus und Menschen: Ein Ende und ein Anfang

Preist die Schönheit, Bruderschwestern!

Am letzten Sonntag endete unser DSA1-Abenteuerwettbewerb Von Marus und Menschen, den wir passend zur aktuellen Wiedergeburt der DSA-Anfänge ins Leben gerufen hatten. Zugegebenermaßen waren wir am Anfang etwas unsicher, ob sich überhaupt jemand die Mühe machen würde, einen Beitrag einzureichen. Sicher, es gab Preise zu gewinnen, gedruckte Versionen von Silvanas Verspeisung und DSA1-PDFs gestellt von Ulisses Spiele (wofür wir uns noch einmal herzlich bedanken möchten!), aber im Jahr 2018 noch etwas Neues zu DSA1 schreiben – wer ist außer uns denn schon so schräg drauf?

Umso erfreuter sind wir, dass 22 + 20 Abenteuer eingereicht wurden! Alle Einsender sollten inzwischen von uns informiert worden sein. Falls ihr also teilgenommen habt, schaut einmal in euren Mails nach und gegebenenfalls auch im Spamordner, ob ihr von uns etwas bekommen habt. Falls nicht, meldet euch hier in den Kommentaren oder auch per Mail an: alrik@asboran.de

Sobald wir von allen Antwort haben, werden wir dann natürlich auch den Schleier lüften, was für Einsendungen es gegeben hat, und, das Einverständnis der Autoren vorausgesetzt, die Werke hier schon bald zum Download anbieten.

Eure Asboranjis

Von Marus und Menschen: Update zum DSA1-Abenteuerwettbewerb

Preiset die Schönheit, Bruderschwestern, auch die der alten Schule! Da wir mit unserer am  01.04.2018 veröffentlichten Doppelpublikation von Rückwärts, Geschuppte und Silvanas Verspeisung und dem parallel ausgerufenen DSA1-Abenteuerwettbewerb in so mancher Auflistung von Aprilscherzen gelandet sind, möchten wir sicherheitshalber betonen:

Erstens sind sowohl unsere DSA1-Ergänzungsregeln zum Spielen von Marus* als auch das DSA1-Abenteuer Silvanas Verspeisung vollends ernst gemeint. Genauer: So ernst gemeint, wie man es mit einer waschechten DSA1-Publikation mit gereimten Zaubersprüchen und manch anderen DSA1-typischen Elementen halt meinen kann. (Mit anderen Worten: Sie sind als DSA1-Texte ernst gemeint, aber das erfordert so manche Albernheit unserer Ansicht nach geradezu.)

» Silvanas Verspeisung und Rückwärts, Geschuppte!

Zweitens ist der von uns ausgerufene DSA1-Abenteuerwettbewerb 100% echt, und alle in der Ausschreibung genannten Preise gibt es tatsächlich zu gewinnen. Der Einfachheit halber haben wir alle relevanten Infos zum Wettbewerb in diesem Post weiter unten noch einmal separat aufgelistet. Bis zum Ende der Einsendefrist sind es noch knapp vier schöne Wochen. Wir hoffen, dass viele von euch die noch verbleibende Zeit für kreative Momente nutzen, damit wir am Ende viele Abenteuer in der angedachten Sammelpublikation veröffentlichen können, die übrigens den schönen Namen „Von Marus und Menschen“ tragen wird.

* Aus aktuellem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass wir uns in ästhetischer Hinsicht natürlich an der Darstellung der Marus aus der 2. Auflage von Die sieben magischen Kelche orientieren.

 

Voraussetzungen für die Teilnahme an Asborans DSA1-Abenteuerwettbewerb

Zugelassen sind alle Abenteuer, welche die folgenden Bedingungen erfüllen: Weiterlesen

© 2018 Asboran

Theme von Anders Norénzum Anfang ↑