Zum 4. A(d)vent: Niobaras Sudoku

Die jährliche Zeit der Ankunft nähert sich langsam dem Ende, und so freuen wir Asboranjis uns, euch zum 4. A(d)vent ein weiteres Mal eine kleine Gabe machen zu können. Dieses Mal geht es um ein Rätsel aus einem Abenteuer namens Niobaras Vermächtnis, für das Bruderschwester Thorjin einst das Lektorat übernahm. Leider gibt es mit diesem Rätsel, einem Sudoku, allerdings ein Problem – es ist in der vorliegenden Form schlicht nicht lösbar.  Dies wollen wir mit diesem Beitrag ändern, und dabei zugleich ein Hilfsmittel an die Hand geben, das ihr beim Einsatz des Rätsels am Spieltisch verwenden könnt.

Spoiler-Warnung!

Da dies natürlich eine Sache ist, bei der wir keinen Bruderschwestern den Spaß am Abenteuer durch das Verraten von zu viel Informationen verderben wollen, hier der explizite Hinweis:

Wer das Rätsel einst noch als Spieler oder Spielerin lösen möchte, der oder die sollte nun nicht weiter lesen. Es schadet aber nicht, die eigenen Spielleiterin oder den eigenen Spielleiter auf diesen Artikel hinzuweisen, solltet ihr in eurer Runde Niobaras Vermächtnis spielen wollen.

Nachdem dies nun geklärt ist: Worum geht es überhaupt? An einer Stelle im Abenteuer sollen die Spieler ein sogenanntes Vergleichs-Sudoku lösen. Dies funktioniert wie ein normales Sudoku: man hat ein Quadrat mit 9 Unterfeldern, die jeweils wieder 9 Unterfelder haben. Man muss nun in jedes Feld jeweils die Zahlen 1 bis 9 eintragen, bis in jeder Gesamtzeile, jeder Gesamtspalte und in jedem der 9 Unterfelder jede der Zahlen 1 bis 9 genau einmal vorkommt. Sind beim normalen Sudoku bereits einige Zahlen eingetragen, sieht das beim Vergleichs-Sudoku anders aus: Dieses ist komplett leer, aber zwischen den Feldern steht jeweils ein Marker, der angibt, in welchem von beiden Feldern die größere Zahl steht und in welchem die kleinere. Als Vergleichszeichen dient im aventurischen Rätsel das Nandus-Zeichen, wobei dessen Dreiecks-Grundseite zur größeren Zahl und die Dreiecks-Spitze zur kleineren Zahl weist.

Nachbau des unlösbaren Original-Sudokus.

Das Original-Sudoku aus Niobaras Vermächtnis hat dabei das nebenstehende Layout. Hier gibt es nun ein Problem: Dieses Sudoku ist nicht lösbar. Egal wie man startet, man wird am Ende immer zu Widersprüchen kommen. Wer dies einmal selbst ausprobieren möchte, der kann das PDF zum Nachbau des Original-Sudoku (Lässt sich auch direkt im Browser spielen!) nutzen. Im PDF kann man direkt Zahlen eintragen und bekommt eine Rückmeldung, sobald die Einträge den Regeln widersprechen. Außerdem kann man lokale Minima (und Maxima) anzeigen lassen. Dies sind Felder, deren Nachbarfelder entweder alle größer (oder kleiner) sind, wobei allerdings bereits ausgefüllt Felder ignoriert werden. Fängt man an, das Sudoku mit der 1 als kleinsten Zahl zu befüllen, so muss diese jeweils in einem solchen Minimum stehen (bzw. die 9 als größte Zahl jeweils in einem solchen Maximum). Hat man alle Einsen verteilt und lässt sich die Minima neu anzeigen, dann müssen nun die Zweien in solchen Feldern stehen etc. Wie man auf diese Weise Schritt für Schritt zeigen kann, dass das Sudoku nicht lösbar ist, könnt ihr im PDF zum Nachweis der Unlösbarkeit nachlesen. (Da nur die göttlichen Zwillinge nicht irren können: Wenn einer Bruderschwester ein Fehler in unserer Vorgehensweise auffällt, ist er oder sie herzlich dazu eingeladen, uns diesen Hinweis in den Kommentaren zukommen zu lassen.)

Lösbares Sudoku, bei dem nur ein Vergleichsoperator gedreht wurde.

Um aus dem unlösbaren ein lösbares Sudoku zu machen, muss man es natürlich verändern. Wir haben dazu ein einziges Symbol gedreht. Dieses findet sich im Unterquadrat links unten. Es geht um den Vergleich des dortigen Feldes in der Mitte mit dem Feld rechts daneben (also auf das Gesamtquadrat bezogen mit Zählweise von links nach rechts und oben nach unten: zwischen dem Feld in der 2. Spalte und 8. Zeile und dem Feld in der 3. Spalte und 8. Zeile). Dreht man den Vergleichsoperator zwischen beiden Feldern, wird das Sudoku lösbar. Wer dies selbst einmal ausprobieren möchte, kann dazu das PDF zum korrigierten Sudoku-Nachbau (Lässt sich auch direkt im Browser spielen!) nutzen. Wie man Schritt für Schritt die Lösung des Sudokus finden kann, ist im PDF mit der Lösungsanleitung dargelegt. Diese kann man übrigens auch dazu nutzen, um Spielern und Spielerinnen Tipps zu geben, wenn sie beim Lösen hängen bleiben.

Falls jemand nur schnell die Lösung der korrigierten Version sucht: Hier ist sie.

Wir wünschen euch viel Spaß mit der Rätselei und hoffen, dass sie euch helfen mag!

1 Kommentar

  1. Preiset die Schönheit Bruderschwestern!

    Endlich konnte eine Bruderschwester den Nachweis führen, dass dieses vorgegebene Rätsel weder Nandus noch Hesindegefällig lösbar ist (was ich ebenso herausbekommen aber nicht nachgewiesen hatte).

    Ebenso wie die alten, ist die neue Version sehr schön illustriert. Der alte Ork grüßt die Alriks und hofft, sie konnten über den Jahreswechsel gut fressen.

    Erkenne und preise die Schönheit der Welt, auch wenn demnächst wohl eher Ballstaffetten, statt Diskusstaffetten stattfinden… Oder nimmt man doch lieber eine Zwiebelstaffette in Kauf? Wenngleich Zwiebeln schlechter fliegen als Bälle oder Diskusse… aber ich schweife ab.

    Grumbrak, alter Ork aus Tuzak

      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Asboran

Theme von Anders Norénzum Anfang ↑